NGC 6241, UGC 10586 und LEDA 59061 (Arp 103, Zwickys Triplett) im Herkules

Ungefähr im Kopf des Herkules befindet sich eine Galaxiengruppe, von der die westlichste (rechts) auch als Zwickys Triplett bezeichnet wird. Es handelt sich um drei Galaxien, scheinbar alles elliptische oder linsenförmige Galaxien, die durch eine Materiebrücke miteinander verbunden sind. Durch diese Missbildung infolge gravitativer Wechselwirkung hat die Gruppe auch einen Eintrag in Arps Katalog der Galaxien mit bemerkenswertem Aussehen erhalten und ist dort unter der Nummer 103 gelistet. Deutlich ist bei LEDA 59061 ein nordwärts gerichteter Sporn zu sehen. westlich davon ist eine ganz schwache Aufhellung sichtbar. Dabei kann es sich um eine Zwerggalaxie oder einen sogenannten Knoten im Sternstrom, also eine Verdichtung, handeln.

Auch die östlichste Galaxie UGC 10586 wird beidseitig von zwei Begleitgalaxien flankiert. Nur die zwischen beiden stehende Galaxie NGC 6241 hat keine Begleitgalaxien in unmittelbarer Nachbarschaft. Das Umfeld der etwa 400 Millionen Lichtjahre entfernten Kette aus UGC 10586, NGC 6241 und LEDA 59061 ist mit vielen eher schwachen Galaxien besetzt. Es sind erstaunlich viele anonyme, d.h. nicht-katalogisierte Galaxien vorhanden, die auf meiner Aufnahme ziemlich hell erscheinen. Interessanterweise sind die helleren davon alle sehr blau, was darauf schließen lässt, dass frühere Katalogisierungen sich vor allem auf die rotgefilterten Aufnahmen des POSS I und POSS II gestützt haben.

Leider kollidierte das Teleskop bereits nach 42 Minuten mit der Säule, und die Aufnahme musste abgebrochen werden. Das gesamte Bildfeld mit Beschriftung der hellsten Galaxien ist beim Klick ins Bild oder hier zu erreichen.

Datum: 05.06.16, 01:41h MESZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 42 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück