M 58 in der Jungfrau

Die neue Aufnahme der Galaxiengruppe um M 58 ist trotz der kleineren Brennweite des Teleskops, aber wegen der feineren Pixel der Kamera deutlich besser aufgelöst. Und das Bildfeld ist vergleichsweise riesig geworden. So passten noch weitere Galaxien südlich von M 58 ins Bild. M 58 selbst bietet kaum Details, die durch die neue Aufnahme besser aufgelöst werden konnten. Aber die erreichte Bildtiefe ist deutlich gewachsen, was man an den äußeren Bereichen der Scheibe von M 58 erkennen kann. Interessanterweise ist der Bildmaßstab der alten Aufnahme mit der Videokamera praktisch identisch mit dem neuen Bild, so dass ich zum besseren Vergleich das neue Bild ohne den Maßstab zu ändern in das alte Bildfenster kopieren konnte.

Das ganze Bildfeld mit den Galaxien NGC4567 und NGC 4568 und anderen erreicht man beim Klick ins Bild oder hier. Dann werden auch die Bezeichnungen der helleren Objekte eingeblendet.

Datum: 03.05.18, 22:59h MESZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 69 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Das Sternbild ist außerordentlich reich an schönen Galaxien. Leider kommt es bei mir nicht so weit über den horizontnahen Dunst bzw. die horizontnahe Himmelsaufhellung durch die künstliche Beleuchtung, daß ich einen dunklen Himmelshintergrund erhalte. Dadurch erscheinen selbst so helle Galaxien wie M 58 nur im Zentrum und den Regionen um das Zentrum strukturiert und detailliert. Die äußeren Bereiche verlieren sich im Rauschen des Hintergrunds. Das ist für so eine schöne Balkenspirale wie M 58 sehr schade.

Datum: 03.05.08, 01:54h MESZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 25 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT 120-N

 

Zurück