NGC 2537 (Bärentatzengalaxie / Bear's Paw Galaxy, Arp 6) und IC 2233 im Luchs

Als ich 2008 die Galaxie NGC 2537 erstmalig fotografierte, war mir IC 2233, die Galaxie unten links in Kantenlage, völlig entgangen. Sie hätte allerdings auch nicht ins Bildfeld der Watec CCTV-Kamera gepaßt. Mit der neuen Kamera ist das aber kein Problem. Zusammen mit dem nebligen Fleck links von NGC 2537, der die Bezeichnung NGC 2537A trägt, befindet sich dieses Trio von Galaxien in etwa 20 Millionen Lichtjahren Entfernung. NGC 2537A muß wirklich sehr klein sein, denn NGC 2537 ist schon nicht größer als die Große Magellansche Wolke. IC 2233 sehen wir exakt von der Kante. Ihr Kern und damit der zentrale Verdickung ist nicht sichtbar. Somit wird sie eine Spirale vom Typ S(B)c oder sogar S(B)d sein und erscheint uns superdünn, visuell wie ein Strich am Himmel.

Etwa auf halben Wege zwischen NGC 2537 und IC 2233 liegt die kleine Galaxie PGC 3131069. Die meisten diffusen Flecke sind weitere Hintergrundgalaxien, von denen viele, nicht einmal Katalogbezeichnungen haben.

Datum: 09.03.10, 20:58h MEZ

Optik: f=1180 mm f/5,0

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an C5 f/10

Gesamtbelichtungszeit: 60 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

 

Wenn man die Galaxie sieht, ist klar, woher sie ihren Namen Bärentatzengalaxie hat. In der Tat sind die hellen Sternhaufen und HII-Regionen in drei Ketten angeordnet, die den Eindruck eines Abdrucks einer Bärentatze erwecken. Trotz des seltsamen Aussehens wird NGC 2537 zu den Spiralgalaxien gerechnet. Die Störungen werden wohl nicht durch die schwache Galaxie zu ihrer Linken verursacht, obwohl sich beide Galaxien mit etwa 20 Millionen Lichtjahren Entfernung fast in unserer galaktischen Nachbarschaft befinden. Von der Größe her ist sie etwa mit der Großen Magellanschen Wolke vergleichbar. Halton C. Arp hat NGC 2537 unter der Nummer 6 in seinen Katalog von Galaxien mit ungewöhnlichem Aussehen aufgenommen.

(Ausschnitt)

Datum: 10.02.08, 22:04h MEZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 27 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT 120-N

 

Zurück