NGC 2620, NGC 2621, NGC 2622 und UGC 4496 im Krebs

klick mich / click me

Das ganze Bildfeld ist übersät mit helleren Galaxien, deren größte NGC 2620 ist. Diese hellen Galaxien gehören zu einem Haufen in gut 350 Millionen Lichtjahren Entfernung. Interessanterweise scheinen die meisten Galaxien Elliptische Galaxien zu sein. Nur sehr wenige zeigen Spiralarme oder stehen in Kantenstellung, so dass man auch drt eine Spiralgalaxie erkennen kann.

Besonderes Interesse fanden aber die heftig gestörte Galaxie NGC 2622 und ihre westlicher Partnerin LEDA 24266, die einen langen nach Südwesten zeigenden Gezeitenschweif entwickelt hat. Diese beiden Galaxien hätten es verdient, von Herrn Arp in seinen Katalog von Galaxien mit bemerkenswertem Aussehen aufgenommen zu werden. Sie fanden dagegen als Mrk 1218 Eingang in den ähnlichen Katalog des armenischen Astronomen Markarian.

In der oberen Bildhälfte zeigen besonders die Galaxien LEDA 24260 und PGC 1735123 mit weit geschwungenen Spiralarmen interessante Details. In der rechten unteren Ecke befindet sich ein weit entfernter Galaxienhaufen um PGC 1716989 und PGC 3732085 in 1,5 Milliarden Lichtjahren Entfernung. Viele der Mitgliedsgalaxien sind nur als helle sternförmige Punkte sichtbar. Die Galaxie PGC 1716739 ist allerdings ein Vordergrundobjekt und "nur" etwa 800 Millionen Lichtjahre entfernt.

Wenn der Mauszeiger aufs Bild bewegt wird, erscheinen die Katalogbezeichnungen der helleren Galaxien.

Datum: 27.03.17, 22:54h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 81 min (Einzelbilder: 60 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück