NGC 2998 bis NGC 3008 im Großen Bären

Dieses Feld zeigt eine überaus interessante Selektion von Galaxien. Da sie alle etwa 220 Millionen Lichtjahre entfernt sind, bilden sie wohl eine physische Gruppe. Am rechten Bildrand ist NGC 2998 mit der schön ausgeprägten Spiralstruktur ein Blickfang. Sie ist nicht nur größer als die restlichen Mitglieder ihrer Gruppe, sie ist auch absolut sehr groß und mißt mindestens 150.000 Lichtjahre im Durchmesser. Damit ist sie deutlich größer als unsere Milchstraße oder M 31.

Oben sehen wir NGC 3005 fast in Kantenstellung und oben links leuchtet NGC 3008. Links der Mitte befindet sich NGC 3006. Wenn man von ihr ausgehende den Blick in Richtung NGC 2998 wandern läßt, fällt eine hakenartige Struktur auf. Ich hatte das auf der POSS-Aufnahme für einen Plattenfehler (Emulsionsfehler) gehalten. Aber das Objekt war in allen Spektralbereichen sichtbar, mußte also real sein. Es hat sogar eine NGC-Nummer, nämlich NGC 3002. Das ist für mich das Erstaunlichste, da dieses Objekt noch nicht einmal 17 mag hell ist, aber z.B. die viel hellere Galaxie PGC 28239 (unten links) keine NGC-Nummer hat. Bei NGC 3002 soll es sich um zwei wechselwirkende Galaxien handeln. Vielleicht ist es aber auch nur eine zerrissene Zwerggalaxie, die NGC 2998 zu nahe gekommen ist. Natürlich ist der Bildausschnitt noch von zahlreichen weiteren, anonymen Galaxien bevölkert.

In Cartes de Ciel (und beim NGC/IC-Project) werden die beiden eng zusammenstehenden Sternchen etwas oberhalb von NGC 2998 als NGC 3000 geführt. SIMBAD kennt dagegen kein Objekt mit dieser Bezeichnung. Unter NGC 3004 wird der hellere Stern zwischen NGC 2998 und NGC 3005 gelistet. Es wäre ja nicht allzu verwunderlich, wenn die damaligen Beobachter mit ihren wackligen Teleskopmontierungen und ohne Teilkreise in diesem Gebiet etwas die Orientierung verloren hätten (bzw. falsche Positionen notierten) und daraus dann resultiert, daß ein sehr lichtschwaches Objekt und Einzel- und Doppelsterne NGC-Nummern erhalten haben. Das NGC/IC-Project führt unter der Nummer NGC 3002 übrigens nicht wie SIMBAD die lichtschwache hakenförmige Galaxie, sondern den rechten Stern des Sterndreiecks rechts oberhalb von ihr. Und damit paßt auch die Reihenfolge der Nummerierung wieder mit der aufsteigenden Rektaszension zusammen.

Datum: 12.03.07, 21:49h MEZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 28 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT 120-N

 

Zurück