NGC 3310 (Arp 217) im Großen Bären

klick mich / click me

NGC 3310 ist eine kleine Spiralgalaxie in knapp 60 Millionen Lichtjahren Entfernung. Sie durchläuft im Moment eine Phase vermehrter Sternentstehung, einen sogenannten Star Burst. Die erhöhte Sternbildung findet vor allem in einem Ring um das Galaxienzentrum statt. Das helle Zentrum slebst hebt sich dadurch kaum von dem extrem hellen Star Burst Ring ab. Eine solche erhöhte Sternbildungsrate ist in der Regel die Folge einer gravitativen Wechselwirkung mit einer Nachbargalaxie oder des Verschmelzens mit einer Begleitgalaxie. Letzteres ist wohl bei NGC 3310 der Fall gewesen. Die Bögen um die Galaxie sind sogenannte Sternströme. Sie markieren die letzten Umlaufbahnen der armen Begleitgalaxie, auf der sie durch die Gezeitenwirkung der größen NGC 3310 zerfetzt und in die Länge gezogen wurde. Ihre Sterne verteilen sich seitdem auf der ehemaligen Umlaufbahn und machen sie so sichtbar. Obwohl auf dem Bild die Sternströme schon gut sichtbar sind, konnte meine Aufnahme noch nicht alle erfassen. Außen herum gibt es auf tiefen Aufnahmen noch schwächere Reste einer weiteren Umlaufbahn. Die etwas flockige Struktur von NGC 3310 und die kleinen Aufhellungen ober- und unterhalb ihres Kerns sind Sternentstehungsgebiete oder große Sternhaufen.

Das Bild ist in voller Größe beim Klick aufs Bild oder hier zu finden.

Datum: 05.03.13, 22:14h MEZ

Optik: f=750 mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N am 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 75 min (Einzelbilder: 300 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

Zurück