NGC 3367, NGC 3377 und UGC 5889 (=NGC 3377A) im Löwen

klick mich / click me

Bei der neuen Aufnahme lag der Schwerpunkt auf der Elliptischen Galaxie NGC 3377 und ihren Begleitern. Die Entfernungsangaben für sie schwanken je nach Messmethode zwischen etwa 32 und 45 Millionen Lichtjahren. Zur Gruppe um NGC 3377 gehören die Galaxien UGC 5889 (auch NGC 3377A genannt), LEDA 83333 und LEDA 83341. Weitere Galaxien befinden sich außerhalb des Bildfelds. NGC 3377 ist wegen ihrer Nähe sehr genau untersucht worden. Mit dem Hubble Space Teleskop lassen sich in ihr noch Einzelsterne, Kugelsternhaufen und Planetarische Nebel auflösen und nachweisen.

Bei UGC 5889 lässt sich auch auf der neuen Aufnahme die Spiralform nicht nachweisen, aber sie ist eindeutig rund und vom Hintergrund besser abgegrenzt. Die weiter westliche liegende Zwerggalaxie LEDA 83333, die auf meiner letzten Aufnahme offenbar im Hintergrund untergegangen ist, ist nun deutlich sichtbar. Trotz der wesentlich kürzeren Belichtungszeit ist die neue Aufnahme tiefer und schärfer. Das gilt ebenso für die Abbildung der Spiralgalaxie NGC 3367 und ihrer Umgebung.

Beim Klick ins Bild oder hier wird das Bild in voller Größe und mit der Beschriftung aller helleren Galaxien angezeigt.

Datum: 27.03.17, 00:58h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 60 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

klick mich / click me

Primäres Ziel dieser Aufnahme war die ca. 150 Millionen Lichtjahre entfernte Balkenspirale NGC 3367 im Bildzentrum. Es ist deutlich sichtbar, daß die Galaxie gestört ist. Im Süden begrenzt der Spiralarm ihre Form recht scharf, im Norden spannt sich noch jenseits des Spiralarms ein heller Scheibenbereich, der diffus in den Hintergrund übergeht. Es scheint ein dritter, vom nördlichen Spiralarm abzweigender Arm dafür verantwortlich zu sein. Ein Störenfried, also eine Galaxie, die mit NGC 3367 gravitativ wechselwirkt, ist nicht eindeutig erkennbar. Vielleicht ist es die kleine Spiralgalaxie LEDA 83327 in Kantenlage, die wir in Höhe von NGC 3367 am rechten Bildrand sehen. Sie hat die gleiche Rotverschiebung wie ihre große Nachbarin und ist von ihr nur ca. 800.000 Lichtjahre entfernt. Daraus folgt rein geometrisch, daß NGC 3367 nur wenig kleiner als unsere Milchstraße ist.

Die Elliptische Galaxie NGC 3377 oben links und die diffus erscheinende Spiralgalaxie NGC 3377A nordwestlich von ihr liegen mit einer Entfernung von knapp 45 Millionen Lichtjahren deutlich im Vordergrund und kommen nicht für eine Wechselwirkung mit NGC 3367 in Frage.

Beim Klick ins Bild oder hier wird das Bild in voller Größe und mit der Beschriftung aller helleren Galaxien angezeigt.

Datum: 21.03.14, 20:42h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 93 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

 

Zurück