NGC 3808 (Arp 87, VV 300) im Löwen

NGC 3808 sind zwei wechselwirkende Galaxien, von denen die größere (NGC 3808A) schöne lange Gezeitenschweife zeigt. Der nach Norden zu ihrem Partner NGC 3808B gerichtete ist dabei deutlich heller, länger und weist eine hellere Kondensation auf. NGC 3808B zeigt ebenfalls einen schwachen Schweif. Er weist in Richtung Nordwesten (rechts oben). Der helle Strich etwa in Verlängerung der Scheibe von NGC 3808B nach Nordosten (links oben) ist eine Hintergrundgalaxie. Beide Galaxien befinden sich in 320 Millionen Lichtjahren Entfernung von uns.

Dieses Galaxienpärchen ist in Arps Katalog der Galaxien mit bemerkenswertem Aussehen unter der Nummer 87 und im Katalog wechselwirkender Galaxien von Vorontsov und Velyaminov unter der Nummer 300 gelistet. Die Aufnahme zeigt auch noch viele mehr oder weniger schwache Hintergrundgalaxien. Wenn der Mauszeiger aufs Bild bewegt wird, erscheinen die Namen der helleren Galaxien.

Datum: 28.01.11, 03:32h MESZ

Optik: f=1180 mm f/5,0

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an C5 f/10

Gesamtbelichtungszeit: 60 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

Auch wenn man es auf meiner Aufnahme nicht erkennen kann, ist auf tiefen Aufnahmen eine Materiebrücke zwischen beiden Galaxien zu sehen. NGC 3808B wird sogar von Materieringen umgeben, in denen Sternentstehung stattfindet und der Galaxie das Aussehen von Polar-Ring-Galaxien gibt. Wir beobachten somit den Beginn des Verschmelzens der beiden Galaxien. Leider waren die Aufnahmebedingungen in dieser Nacht nicht so gut, daß ich mehr Einzelbilder verwenden konnte. So war die zur Verfügung stehende Belichtungszeit einfach zu kurz.

Der kleine "Strich" am linken Ende von NGC 3808B ist eine Hintergrundgalaxie in Kantenstellung, die nichts mit NGC 3808 zu tun hat. Einige weitere schwache Nebelflecke im Bild sind Hintergrundgalaxien von 17. bis 19. Größenklasse.

(Ausschnitt)

Datum: 15.04.09, 22:55h MESZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 22 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT 120-N

 

Zurück