NGC 3958, NGC 3963, UGC 6912, UGC 6931 und Abell 1415 im Großen Bären

 NGC 3963
 UGC 6912
 LEDA 37741

Auch wenn dieses Bild keine bekannte Galaxie zeigt, liebe ich solche Bildfelder, da sie eine Fülle hochinteressanter Galaxien beinhalten. Die Balkenspirale NGC 3958 unterhalb der Spiralgalaxie NGC 3963 am rechten Bildrand sieht ja noch normal aus. Aber bereits NGC 3963, die auf den ersten Blick völlig normal aussieht, gibt in der invertierten und kontrastverstärkten Darstellung einen Sporn nach Süden preis. Rechts am Sporn befindet sich ein diffuses Wölkchen. Das ist vermutlich die Zwerggalaxie, die diese Störung verursacht hat. NGC 3963 befindet sich in knapp 150 Millionen Lichtjahren Entfernung und hat (ohne den Sporn) die Größe der Milchstraße.

In der Bildmitte leuchtet UGC 6912, eine irreguläre Galaxie aus 67 Millionen Lichtjahren Entfernung. Auch hier verrät die invertierte Darstellung eine riesige Schleppe von Sternen in Richtung Südosten. Man mag UGC 6912 mit einer Größe von knapp 40.000 Lichtjahren gar nicht als Zwerggalaxie bezeichnen. Vermutlich ist sie das Produkt einer Galaxienverschmelzung. Aber wo ist der Partner bzw. Störenfried? Vielleicht ist es die ähnlich weit entfernte irreguläre Galaxie UGC 6931 am unteren Bildrand links der Mitte. Der Abstand der beiden Galaxien betrüge nur 350.000 Lichtjahre, wenn sie in exakt derselben Entfernung stünden. UGC 6931 weist sonst keine Besonderheiten auf.

Eine weitere hochinteressante Galaxie ist LEDA 37741 im linken oberen Bildviertel. Auch hier zeigt die invertierte Darstellung besonders deutlich, dass sie stark gestört ist und einen Gezeitenschweif nach Norden ausgebildet hat.

Der helle Stern am unteren Bildrand etwa in der Bildmitte ist der halbregelmäßige Veränderliche Z UMa. Er ist ein roter Stern vom Spektraltyp M5 und wechselt seine Helligkeit von 6,2 - 9,4 mag. Nordwestlich von ihm befindet sich der Galaxienhaufen Abell 1415 um die Galaxie PGC 139728 in rund 1,8 Milliarden Lichtjahren Entfernung. Die hellsten Galaxien leuchten mit 18-19 mag. Nicht zum Galaxienhaufen gehören die Galaxien, die außer PGC 139721 in der Ellipse beschriftet sind. Am linken Bildrand drängen sich die Ausläufer des Galaxienhaufens Abell 1446 ins Bild, dessen Zentrum ein halbes Grad weiter östlich des linken Bildrands liegt.

Beim Klick ins Bild oder hier erscheint das Bildfeld in voller Auflösung mit Beschriftung der hellsten Galaxien.

Datum: 27.02.16, 21:55h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 90 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück