NGC 4245, NGC 4253, NGC4274, NGC 4278, NGC 4283, NGC 4286 und IC 779 im Haar der Berenike

klick mich / click me

Die interessant gestaltete Galaxie NGC 4274 mußte ich mit dem neuen Equipment noch einmal aufnehmen und kann sie jetzt auch in ihrer Umgebung zeigen. Und die nkann sich sehen lassen. Es sind dort nicht nur die hellen Galaxien aus dem NGC-Katalog, sondern auch die kleinen, die zum Teil tolle Formen und Details zeigen.

Aus dem Kern von NGC 4274 scheint ein Spiralarm mit Staubwolken, die wie sein Schatten wirken, aufzusteigen und sich wieder in die Scheibenebene zurückzubiegen. Der Kern wird von einem Starburstring, einer ringförmigen Zone erhöhter Sternbildungsrate umgeben. Der Ring scheint hell und wird durch viele Sternhaufen und Sternentstehungsgebiete, die als kleine helle Flecke zu sehen sind, gebildet. An den Starburstring schließt sich eine strukturlose, lichtschwache Scheibe an. Die schöne Spiralgalaxie PGC213975 ist übrigens keine Begleitgalaxie von NGC 4274, sondern eine 850 Millionen Lichtjahre entfernte Hintergrundgalaxie. So hell wie ihr Zentrum strahlt, muß darin ein aktives Schwarzes Loch sein. Simbad hat sie als LSB-Galaxie, d.h. als Galaxie it einer niedrigen Flächenleuchtkraft klassifiziert. Das kann ich nicht nachvollziehen. Von der Größe her ist sie nur wenig kleiner als unsere Milchstraße.

Unterhalb von NGC 4274 reihen sich die drei Elliptischen Galaxien NGC 4278, NGC 4283 und NGC 4286 in einer Entfernung von 30 bis 35 Millionen Lichtjahren auf. NGC 4286 könnte aber auch eine Scheibengalaxie vom Typ S0 sein. NGC 4274 ist dagegen mit 43 Millionen Lichtjahren noch ein Stück weiter entfernt. Das macht auch ein bißchen die Größenunterschiede klar. Die Mitglieder dieser Dreiergruppe sind somit alle Zwerggalaxien. NGC 4253 oben rechts ist eine hübsche Balkenspirale, deren zwei Arme sich zu einem Kreis zusammenschließen, um dann weniger hell weiterzulaufen. NGC 4253 wird auch als Seyfert-Galaxie klassifiziert, was bedeutet, daß sie ein aktives Schwarzes Loch in ihrem Innern birgt.

NGC 4245 am rechten Bildrand ist eine kleine Balkenspirale in ungefähr der gleichen Entfernung wie NGC 4274. Weiter südlich von ihr befindet sich mit UGC 7342 eine weitere Seyfert-Galaxie in über 600 Millionen Lichtjahren Entfernung. Von der Morphologie her ist es eine Spiralgalaxie mit zwei weit auseinander gezogenen Armen, von denen der westliche (rechte) wesentlich heller und besser zu sehen ist.

Schräg rechts über UGC 7342 hat sich der Kleinplanet (119002) 2000 YW61 als Strichspur auf meiner Aufnahme verewigt. Er war zu diesem Zeitpunkt 18,2mag hell.

Das Bild ist in voller Größe und mit Beschriftung beim Klick aufs Bild oder hier zu finden.

Datum: 07.04.13, 01:00h MESZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 78 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

NGC 4274 ist eine sehr interessante Balkenspirale. Nicht nur, daß sie den für viele Balkenspiralen typischen Ring von Armen um den zentralen Balken aufweist, im Zentrum selbst scheint sich ein kleiner Arm aus der Ebene herauszuwinden. Auf jeden Fall ist ein Staubband zu sehen, das sich nach oberhalb der Scheibenebene wölbt. an den Ring um den zentralen Balken schließt sich die äußerst lichtschwache Scheibe an, wodurch der Durchmesser mehr als doppelt so groß wird, wie er auf den ersten Blick erscheint.

Die kleine Galaxie rechts unterhalb von NGC 4274 heißt PGC 213975. Nördlich von ihr und oberhalb von NGC 4274 links neben einem Stern ist die noch schwächere Galaxie PGC 213976 sichtbar.

(Ausschnitt)

Datum: 11.02.08, 02:17h MEZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 24 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT 120-N

 

Zurück