NGC 5157 mit SN2020ees, NGC 5166, NGC 5166B, UGC 8451 und UGC 8484 in den Jaghunden

Wieder einmal führte mich eine Supernova zu einer interessanten Ansammlung von Galaxien. Die Supernova SN2020ees explodierte in der Balakenspirale NGC 5157 in etwa 350 Millionen Lichtjahren Entfernung. Was aber wie eine Galaxiengruppe aussieht, ist aber nur die Projektion von Galaxien in unterschiedlichen Entfernungen. NGC 5166, UGC 8451 und PGC 1971700 sind nur etwa 220 Millionen Lichtjahre entfernt, während die Galaxien LEDA 47206 und LEDA 47207 aus gut 500 Millionen Lichtjahren leuchten. Lediglich UGC 8484 befindet sich etwa der gleichen Entfernung wie NGC 5157. Besonders reizvoll ist natürlich NGC 5166 anzuschauen, die wie eine verkleinerte Ausgabe von NGC 891 erscheint.

SN2020ees wurde am 05.03.2020 von einem amerikanischen Supernovasuchprogramm entdeckt. Knapp eine Woche später erreichte sie ihre maximale Helligkeit von 15,7 mag. Meine Aufnahme entstand noch einmal anderthalb Wochen später. Da war ihre Helligkeit schon auf 16,3 mag abgefallen. Es handelt sich bei SN2020ue um eine Supernova vom Typ Ia, bei dem ein Weißer Zwerg in einem engen Doppelsternsystem mit einem Roten Riesen Materie vom Roten Riesen absaugt. Wenn die Masse des Weißen Zwergs die 1,4-fache Sonnenmasse erreicht, wird der Stern instabil und explodiert als Supernova. Dabei wird seine gesamte Masse in Energie umgewandelt.

Beim Klick aufs Bild oder hier erscheint das gesamte Bildfeld mit Angabe der Katalognamen der hellsten Galaxien.

Datum: 22.03.20, 01:40h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 60 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück