NGC 5484, NGC 5485 und NGC 5486 im Großen Bären

Diese Galaxiengruppe aus den drei hellen Galaxien NGC 5484, NGC 5485 und NGC 5486 befindet sich nordöstlich von M 101. Während NGC 5486 uns viel näher ist, gehören NGC 5484 und NGC 5485 wohl zusammen. Zur selben Gruppe dürfte auch die weiter westlich, außerhalb des Bildfelds gelegene Elliptische Galaxie NGC 4573 gehören.

NGC 5485 erscheint nur auf den ersten Blick als verhältnismäßig langweilige Elliptische Galaxie. Doch dann fällt das Staubband vor dem Zentrum auf. Da Elliptische Galaxien keinen Staub besitzen, muß es sich also um eine Spiralgalaxie handeln. In der Tat wird ihr Typ mit S0 angegeben, also als eine Galaxie, die einen großen Zentralbereich besitzt und eine Scheibe, aber noch keine Arme ausgebildet hat. Die zweite Möglichkeit, um an so ein Staubband zu gelangen, ist die Einverleibung einer kleinen Nachbargalaxie, die dabei zerrissen wird und deren Staub auf den Kernbereich der größeren Galaxie projeziert wird. Auch dieses Szenario ist möglich und mit dem aktiven Galaxienkern von NGC 5485 kompatibel.

NGC 5486 ist eine reich strukturierte Zwerggalaxie, die eine Phase heftiger Sternentstehung durchmacht, was sich in den vielen hellen Knoten ausdrückt. Trotzdem ist die Galaxie für ihre Nähe zu lichtschwach, weswegen sie als flächenlichtschwach klassifiziert ist. Bei ihrem Typ sind sich die Astronomen nicht sicher. Sie könnte eine kleine Spiralgalxie vom Typ Sc oder aber doch eine Irreguläre Galaxie sein.

Im Bild sind noch viele weitere und zum Teil auch recht helle Galaxien zu sehen, die sich aber überwiegend sehr weit entfernt im Hintergrund befinden. Die Spiralgalaxie UGC 9047 oben links im Bild ist auf Basis ihrer Fluchtgeschwindigkeit fast 600 Millionen Kilometer entfernt. Mit einem Durchmesser von etwa 1,15 Bogenminuten hätte sie einen tatsächlichen Durchmesser von ca. 200000 Lichtjahren und wäre damit doppelt so groß wie unsere Milchstraße ! Solch große Spiralgalaxien sind sehr selten und oft gestört, d.h. die Arme dehnen sich wegen der gravitativen Wechselwirkung mit einer Nachbargalaxie so weit aus.

Die Beschriftung der Galaxien erscheint, wenn der Mauszeiger auf das Bild bewegt wird.

Datum: 25.02.12, 03:28h MEZ

Optik: f=1010 mm f/7,2

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 60 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

 

Zurück