NGC 6267, NGC 6276 (= NGC 6277), NGC 6278, UGC 10649 und UGC 10650 im Herkules

Dieses Bild ist etwas vom Pech verfolgt. Die erste Aufnahme Ende Mai musste nach acht, die zweite im August schon nach fünf Teilbilder wegen des Aufzugs von Wolken abgebrochen werden. So kamen nur 39 Minuten Gesamtbelichtungszeit zusammen, viel zu wenig für eine tiefe Aufnahme. Gerade die Galaxiengruppe um UGC 10650 hätte wegen diverser gravitativer Wechselwirkungen untereinander mehr Belichtungszeit benötigt. Wir haben es hier, wie so oft, mit der Überlagerung von einer Galaxiengruppe im Vordergrund und einem Galaxienhaufen im Hintergrund zu tun.

Die Galaxien NGC 6267, NGC 6276, NGC 6278 und UGC 10650 befinden sich in einer Entfernung von etwa 130 Millionen Lichtjahren. UGC 10650 wechselwirkt mit PGC 1681736 an ihrem nördlichen Ende. NED klassifiziert UGC 10650 als Irreguläre Galaxie. Mir scheint aber, dass es sich um eine Spiralgalaxie in Kantenstellung handelt, die durch die Wechselwirkung verbogen wurde und Gezeitenschweife ausgebildet hat. Simbad sieht das übrigens genauso. NGC 6267 am rechten Bildrand zeichnet sich durch einen Kranz von Sternentstehungsgebieten um das Zentrum aus. Sie erlebt gerade eine Phase heftiger Sternentstehung. Der innere Bereich ist dadurch sehr hell, während die äußere Scheibe extrem leuchtschwach ist.

NGC 6268 am linken Bildrand bildet ein Paar mit NGC 6276. NGC 6278 ist als linsenförmige Galaxie vom Typ S0, NGC 6276 als Elliptische Galaxie klassifiziert worden. Interessant ist in diesem Zusammenhang NGC 6277, ein nicht-existentes Objekt, dessen Position sich zwischen NGC 6276 und NGC 6278 befand. Wolfgang Steinicke konnte das Problem aber klären und identifizierte NGC 6277 mit NGC 6276. UGC 10649 befindet sich weit im Hintergrund in einer Entfernung von 630 Millionen Lichtjahren. Noch weiter im Hintergrund, nämlich etwa 730 Millionen Lichtjahre entfernt, befinden sich all die kleinen Galaxien rund um UGC 10650 auch woanders im Bildfeld. Sie bilden offenbar einen ausgedehnten Galaxienhaufen, für den ich aber keine Katalogbezeichnung finden konnte. PGC 214560 ist dabei besonders interessant, weil sie mit der südlich gelegenen PGC 4124636 gravitativ wechselwirkt.

Das Bildfeld in voller Größe und die Beschriftung der helleren Galaxien werden beim Klick ins Bild oder hier erreicht.

Datum: 28.05.16, 01:39h und 06.08.16, 00:37h MESZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 24+15 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück