NGC 6801 mit PSN J19273770+5422340 und UGC 11453 im Schwan

Galaxien im Schwan? Da das Sternbild praktisch komplett in der Milchstraße liegt, mag man kaum Galaxien in diesem Setrnbild erwarten, vielleicht mit Ausnahme der bekannten Galaxie NGC 6946 auf der Grenze zum Kepheus. Dennoch gibt es in den Randbereichen der Milchstraße, wo der Staub nicht mehr so dicht ist, etliche Galaxien, die zwischen den Sternen hindurchscheinen. Die Gegend um NGC 6801 und UGC 11453 (außerhhalb des nebenstehenden Ausschnitts) ist solch ein Fall.

Am 09.08.2015 entdeckten italienische Amateurastronomen, die ein Supernovasuchprogramm betreiben, in NGC 6801 eine Supernova. Sie war vom Typ II, bei dem ein massiver Stern einen Kernkollaps erleidet und seine komplette Hülle explosionsartig ins All schleudert. Zurück bleibt ein Neutronenstern oder, wenn die Masse groß genug ist, ein stellares Schwarzes Loch. Die Supernova erreichte eine maximale Helligkeit von 18,4 mag, die sie auch noch zum Zeitpunkt meiner Aufnahme hatte. Dieser Helligkeitswert ist für eine Supernova in einer 185 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie recht gering. Zumal die Supernova vor der gar nicht mal so leuchtschwachen Galaxienscheibe deutlich sichtbar ist, hätte ich die Helligkeit der Supernova für deutlich heller gehalten.

Das ganze Bildfeld und die Beschriftung der hellsten Galaxien ist beim Klick ins Bild oder hier zu finden.

Datum: 13.08.15, 23:15h MESZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 66 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück