NGC 6820 und NGC 6823 im Füchschen

NGC 6820 ist der beeindruckende Emissionsnebel, NGC 6823 der offene Sternhaufen, der sich in NGC 6820 gebildet hat. Seine heißen Sterne regen den Nebel zum Leuchten an. Aber es bilden sich immer noch neue Sterne in ihm. Dies ist an den zahlreichen dunklen Globulen und der rüsselartigen Dunkelwolke, einem sogenannten "Elefantenrüssel" zu erkennen. Darin kontrahieren Gas und Staub, bis Dichte (Druck) und Temperatur den Start des Kernfusionsprozesses ermöglichen. Dann ist ein neuer Stern geboren, der sich durch seinen Sternwind den Weg aus der Staubhülle "in die Welt" freiblasen muß, damit wir ihn sehen können.

Auch bei dieser Aufnahme kommt das große Gesichtsfeld des neuen 90mm Refraktor mit 500mm Brennweite vorteilhaft zum Einsatz.

Datum: 16.07.10, 00:01h MESZ

Optik: f=500 mm f/5,6

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an C5 f/10

Gesamtbelichtungszeit: 90 min (Einzelbilder: 600 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

Filter: 6nm H-alpha von Astronomik

Zurück