Sh2-132 im Kepheus

Diese Aufnahme mit dem kleinen Refraktor ist der Beifang, als mit dem großen Refraktor NGC 7235 aufgenommen wurde, der oben rechts im Bild zu sehen ist. Leider ist dadurch das Löwenbaby, wie Sh2-132 wegen seines Aussehens auch genannt wird, in die untere linke Ecke gerutscht und nur teilweise im Bildfeld. Die Schnauze und die Beine des Löwenbabys sind links und unten abgeschnitten. Nur das Schwänzchen ragt keck in die Höhe.

Unterhalb von NGC 7235 ist eine Sternkette aus drei hellen Sternen sichtbar. Das sind von links nach rechts HD211554, ε Cephei und HD210855. HD211554 ist etwas kühler als unsere Sonne und 5,9 mag hell. ε Cephei ist 4,2 mag hell und vom Spektraltyp F0, also um Einiges massereicher und heißer als unsere Sonne. Er ist ein variabler Stern vom Typ Delta Scuti, dessen Helligkeit ziemlich exakt im Stundentakt um 0,06 Größenklassen schwankt. Das ist visuell kaum wahrnehmbar, aber fotometrisch gut nachweisbar. Zugleich ist ε Cephei auch ein Stern mit hoher Eigenbewegung, der sich pro Jahr um 416 Millibogensekunden nach Osten und 53 Millibogensekunden nach Norden bewegt.

HD210855 ist vom Spektraltyp F8 und somit massereicher und heißer als unsere Sonne. Er ist ein Doppelstern, dessen Hauptkomponente 5,1 mag hell ist und dessen 10,1 mag heller Begleiter, ein Weißer Zwerg, 54 Bogensekunden südöstlich von der Hauptkomponente entfernt steht. Das ist selbst mit dem kleinen Refraktor bequem auflösbar. Beide Sterne haben eine hohe jährliche Eigenbewegung von 234 Millibogensekunden nach Osten und 129 Millibogensekunden nach Norden. Was auf den ersten Blick winzig erscheint, läppert sich aber mit den Jahren. Nebenstehend sind die Aufnahmen aus dem POSS 1 (1952, rot), dem POSS 2 (1991, grün) und meine Aufnahme (2020, blau) kombiniert. Die Bewegung der Hauptkomponente ist nur an den versetzten Beugungskreuzen und dem einseitigen blauen Schimmer erkennbar. Der Begleiter ist jedoch einmal als roter, einmal als weißer und einmal als blauer Stern deutlich erkennbar. Müsste der Stern von der Aufnahme des POSS 2 nicht grün erscheinen? Ja müsste er, aber er hat zum Zeitpunkt der Aufnahme des POSS 2 einen anderen etwa gleichhellen Stern bedeckt, der natürlich auch auf der älteren Aufnahme des POSS 1 und meiner neuen Aufnahme an derselben Stelle im Hintergrund steht. Deswegen erscheint er weiß. Und wenn man die Aufnahmen des POSS 1 und 2 an dieser Stelle vergleicht, zeigt der POSS 2 (bzw. der DSS) dort nur einen einzigen Stern.

Beim Klick ins Bild oder hier ist die Aufnahme in voller Auflösung erreichbar.

Datum: 19.09.20, 23:14h MESZ

Optik: f=380 mm f/4,8

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90 mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 120 min (Einzelbilder: 600 Sekunden)

Kamera: Atik 490EX

Filter: 6nm H-alpha Filter von Astronomik

 

Im Sternbild Kepheus ist dieses recht unbekannte Gebiet zu finden. Seine reiche Strukturierung aus leuchtenden Wolken ionisierten Wasserstoffs und eingelagerte oder vorgelagerte Dunkelwolken machen es so interessant. Der Wasserstoffnebel ist unter der Katalogbezeichnung Sh2-132 bekannt. Im hellsten Teil des Nebels sind auch etliche Ionisiationsfronten zu sehen, wo der schnelle Sternwind junger Sterne das umliegende Gas komprimiert und so eine höhere Leuchtdichte erzielt wird.

Datum: 08.10.11, 21:41h MESZ

Optik: f=500 mm f/5,6

Nachführung: Watec 120N an TVGuider

Gesamtbelichtungszeit: 90 min (Einzelbilder: 600 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

Filter: 6nm H-alpha von Astronomik

 

Zurück