NGC 7227, NGC 7228, IC 5180 und UGC 11950 mit SN2017gfj in der Eidechse

Der bekannte britische Supernovajäger Ron Arbour fand am 19.08.2017 eine Supernova in UGC 11950. Bei ihrer Entdeckung hatte sie eine Helligkeit von 18,2 mag. Sechs Tage zuvor hatte er sie schon einmal fotografiert, aber sie nicht bemerkt. Damals war sie mit 18,8 mag knapp oberhalb seiner Nachweisgrenze. Ein paar Tage später hatte die Supernova die Marke von 18 mag erreicht. Ich konnte sie zwei Tage nach ihrer Entdeckung ablichten, wo sie etwa ihre Maximalhelligkeit erreicht haben dürfte. Die Supernova SN2017gfj war vom Typ Ia, bei dem ein Weißer Zwerg in einem engen Doppelsternsystem solange Masse von seinem Partnerstern abzieht, bis er das 1,4-fache der Sonnenmasse erreicht und instabil wird. Die darauf einsetzende thermonukleare Explosion wandelt den gesamten Stern in Energie um. Es bleibt nichts zurück. Die 260 Millionen Lichtjahre entfernte Elliptische Galaxie UGC 11950 wird von zwei Vordergrundsternen überlagert, die das Erkennen der Galaxie erschweren.

UGC 11950 ist Teil einer Galaxienkette, die sich von Ost nach West erstreckt und auch die helleren Galaxien NGC 7228 und NGC 7227 umfasst. Die Balkenspirale NGC 7228 ist dabei die interessanteste Galaxie. An den Balkenenden leuchten die Ansae hell, an denen die beiden schwachleuchtenden Spiralarme ansetzen und jeweils mehr als eine halbe Umdrehung um den Kernbereich machen. Auch die südlich von UGC 11950 gelegene kleine Galxie PGC 2130585 ist eine hübsche Balkenspirale. Für sie habe ich keine Entfernungsangabe gefunden.

Das ganze Bildfeld mit IC 5180 und der Beschriftung der helleren Objekte ist beim Klick ins Bild oder hier zu finden.

Datum: 21.08.17, 22:52h MESZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 72 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

Zurück