M 5 (Kugelsternhaufen in der Schlange)

Dieser helle Kugelsternhaufen ist einer der großartigsten des Nordhimmels und von der Größe fast mit M 13 im Herkules vergleichbar. Eigentlich sollte ich ein Mosaik aus 2 x 2 Bildern von ihm und seinem Umfeld anfertigen. Mein Problem ist nur, daß der Haufen so weit südlich steht und damit nicht lange genug oberhalb der horizontnahen Dunstschicht und städtischen Lichterglocke.

Die vier Jahre alte Aufnahme von M 5 war eigentlich gar nicht so schlecht. Ich wollte aber versuchen, ob ich es schaffte, eine noch tiefere und detailliertere Aufnahme hinzubekommen. Dieses Ziel erscheint mir jedenfalls in den Außenbereichen gelungen zu sein. Dort sieht man auch, daß der Haufen dort noch lange nicht zu Ende ist und nach einem größeren Mosaik verlangt. Die Aufnahme zeigt das ganze Gesichtsfeld des CCD-Chips und wurde nicht geschärft. Um den Kernbereich nicht ausbrennen zu lassen, wurde eine kürzer belichtete Aufnahme des Kernbereichs der länger belichteten Aufnahme überlagert.

Datum: 26.03.07, 03:00h MESZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 27 min (Einzelbilder: 10 Sekunden) + 7 min (Einzelbilder: 5 Sekunden)

Kamera: Watec WAT-120N

Dieser helle Kugelsternhaufen füllt das ganze Gesichtsfeld aus. Die vielen schwachen Punkte im Außenbereich, die an Artefakte von der Bildschärfung erinnern, sind keine, sondern real existierende schwache Sterne, wie Vergleiche mit höher aufgelösten und mit größeren Teleskopen gewonnenen Aufnahmen zeigen.

Datum: 16.04.04, 02:13h MESZ

Optik: f=1480 mm f/6,3

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 30 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT-120N

 

Zurück