M 71 (Kugelsternhaufen im Pfeil)

Bei M 71 waren sich die Astronomen lange nicht sicher, ob es sich um einen sehr lockeren Kugelsternhaufen oder einen sehr dichten offenen Haufen handelt. Wegen seiner Entfernung von 11.700 Lichtjahren und des Alters seiner Sterne ist er dann letztendlich den Kugelsternhaufen zugeordnet worden. Das Bild läßt zwei Eigenheiten von M 71 deutlich werden, seine geringe Konzentration, die völlig vom gewohnten Bild (M13 usw.) abweicht, und seine dreieckige Form mit der nach rechts weisen Spitze. Irgendwie erinnert er ein bißchen an eine fliegende Taube. Man kann die beim Betrachten des Haufens im Gewimmel der Milchstraßensterne gut nachvollziehen, warum die Klassifizierung dieses Objekts so viele Probleme machte.

Datum: 07.08.04, 23.42h MESZ

Optik: f=1480 mm f/6,3

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 30 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT-120N

 

Die ist mein erster Versuch, M71 abzulichten. Das im Vergleich zum obigen Bild eher klägliche Resultat beruht zum einen auf der geringeren Belichtungszeit der Einzelbilder der Mintron und auf der geringeren Gesamtbelichtungszeit. (Ausschnitt)

Datum: 14.09.03, 23.07h MESZ

Optik: f=1480 mm f/6,3

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 15 min (Einzelbilder: 2,54 Sekunden)

Kamera: Mintron 12V1C-EX

 

Zurück