NGC 4559, NGC 4559A, IC 3587, IC 3593 und IC 3598 im Haar der Berenike

klick mich / click me

NGC 4559 war auf meine Liste der Ziele geraten, weil in ihr ein LBV, also ein leuchtkräftiger Blauer Variabler, aufgetaucht war. Solche Sterne sind sehr massereiche und instabile Sterne, die immer wieder Helligkeitsausbrüche zeigen, wenn sie große Teile ihrer Hülle wegschleudern. Sie können dabei fast die Helligkeit von Supernovae erreichen. Allerdings dauern diese Helligkeitsausbrüche oft nur wenige Tage. Am Ende werden diese Sterne einen Kernkollaps erleiden und ein letztes Mal, dann aber als echte Supernova, aufleuchten.

Der LBV in NGC 4559 wurde am 11.01.2014 von einem amerikanischen Supernovasuchproamm entdeckt und noch etliche Tage später beobachtet. Anderthalb Monate später, zum Zeitpunkt meiner Aufnahme, war der LBV nicht mehr von dem ebenfals sternförmigen Sternhaufen zu unterscheiden. Eine Woche zuvor verlieh der LBV dem Sternhaufen noch eine größere Helligkeit als in der Ruhephase. Der LBV zeigte sich in dem kleinen Wölkchen, einem Supersternhaufen, südwestlich von NGC 4559.

Die Nacht war extrem feucht. Bei der Belichtung ist mir die Optik teilweise zugetaut, das Leitrohr war komplett zugetaut. Das hat mich sicherlich Tiefe gekostet, hätte den Nachweis des LBVs aber nicht behindert. (Ausschnitt)

Beim Klick ins Bild oder hier wird das Bild in voller Größe und mit der Beschriftung der helleren Galaxien angezeigt.

Datum: 01.03.14, 00:18h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 66 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

NGC 4559 ist eine recht große und helle Spiralgalaxie wenige Grad nördlicher als die berühmte Galaxie NGC 4565, die wir in Kantenlage sehen. NGC 4559 erscheint aber deutlich gestört und unsymmetrisch. Außerdem befindet sich rechts von ihr ein auf Farbaufnahmen rotblaues Objekt, das nirgends als Hintergrund- oder Begleitgalaxie bezeichnet wird. Es wird also wohl ein Sternentstehungsgebiet in NGC 4559 sein. Allerdings befinden sich weder auf meiner Aufnahme noch auf dem POSS und weiteren Aufnahmen, die ich im Internet gefunden habe, an dieser Stelle noch Spiralarme. Sie werden wohl sehr lichtschwach sein müssen. (Ausschnitt)

Datum: 06.02.05, 04:24h MEZ

Optik: f=1480 mm f/6,3

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 27 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT-120N

 

Zurück