NGC 7142, NGC 7129 und LEDA 97261 im Kepheus

Der offene Sternhaufen NGC 7142 unterhalb von NGC 7129 ist einerseits durch den Sternreichtum und andererseits durch die um ihn herum sichtbaren Hintergrundgalaxien interessant. Die größte und hellste von ihnen ist LEDA 97261 nördlich des Haufens in Kantenlage.

Beim Klick ins Bild oder hier erscheint das gesamte Bildfeld zusammen mit dem offenen Sternhaufen im Reflexionsnebel NGC 7129.

Datum: 07.09.15, 08.09.15, 09.09.15

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: RGB 60+60+90 min (Einzelbilder: 300 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

Filter: RGB aus Astronomik Filtersatz IIc

 

Die Schwarzweiß-Aufnahme des letzten Jahres ließ den Wunsch aufkommen, dieses Ensemble auch mal in Farbe abzulichten. Der offene Sternhaufen NGC 7142 besteht aus vielen eher rötlichen Sternen, hebt sich aber dennoch gut vom Hintergrund ab. Ebenso durch Staub- und Molekülwolken gerötet scheint am nördlichen Rand von NGC 7142 die Spiralgalaxie in Kantenlage LEDA 97261 aus den Tiefen des Alls.

Trotzdem gibt es in diesem Gebiet sehr wohl Staub und Molekülwolken. Oben rechts im Bild leuchtet bläulich der Reflexionsnebel NGC 7129 mit dem in ihm entstandenen kleinen Sternhaufen. An seinem Südrand gibt es einige Anteile ionisierten Wasserstoffs und um ihn herum zwei weitere Reflexionsnebel um helle Sterne.

Trotz der geringen Anzahl von Einzelbildern pro Farbkanal, führte die recht lange Belichtungszeit der Einzelbilder zu einem vorzeigbaren Gesamtergebnis.

Datum: 22.10.11, 19:56h MESZ

Optik: f=500 mm f/5,6

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an C5 f/10

Gesamtbelichtungszeit: R=30 min, G 30 min, B 30 min (Einzelbilder: 300 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

Filter: Astronomik RGB-Filtersatz Typ IIc

 

Der offene Sternhaufen NGC 7142 besteht aus vielen eher lichtschwachen Sternen, hebt sich aber dennoch gut vom Hintergrund ab. Man hat fast den Eindruck, daß er von einem Streifen umgeben wird, in dem fast keine Sterne sichtbar sind, fast wie eine Dunkelwolke. Das ist aber nicht möglich, denn in diesem gedachten Streifen am nördlichen Rand von NGC 7142 sehen wir eine Spiralgalaxie in Kantenlage: LEDA 97261.

Trotzdem gibt es in diesem Gebiet sehr wohl Staub und Molekülwolken. Oben rechts im Bild leuchtet der Reflexionsnebel NGC 7129 mit dem in ihm entstandenen kleinen Sternhaufen.

Da mein Autoguider ausgefallen war, mußte ich auf eine ausreichende Nachführgenauigkeit meiner Montierung hoffen und die Belichtungszeit auf 60 Sekunden pro Einzelbild beschränken. Vorteilhaft waren in dieser Situation die kurze Brennweite des Refraktors und die hohe Deklination von NGC 7142.

Datum: 06.09.10, 21:37h MESZ

Optik: f=500 mm f/5,6

Nachführung: ohne

Gesamtbelichtungszeit: 46 min (Einzelbilder: 60 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

 

Zurück