PK 102 -5.1 (Abell 80) in der Eidechse

PK 102 -5.1, der auch den Bezeichnung Abell 80 trägt, ist ein recht großer, aber lichtschwacher Planetarischer Nebel. Er besteht aus einem ovalen Ring, der östlich und westlich deutlich heller als an seinen Nord- und Südenden ist. Abell 80 leuchtet praktisch nur im Licht der Wasserstoff H-alpha Linie, was ihn zum Ziel für die Atik CCD-Kamera gemacht hat. In Farbe und Erscheinungsform ähnelt er PK 36-1.1 im Adler und PK 217+14.1 (Abell 24) im Kleinen Hund.

Besonders reizvoll ist der Bildausschnitt durch die vielen Hintergrundgalaxien am unteren Bildrand, die zwischen den Sternen der Milchstraßen aus den Tiefen des Alls hindurchleuchten. Fünf von ihnen sind durch Pfeile markiert, die sichtbar werden, wenn der Mauszeiger auf das Bild bewegt wird. Die meisten der Galaxien haben keine Katalogbezeichnung und sind nur um die 18 mag hell.

Die Aufnahme wurde zur Kontraststeigerung durch den Rotfilter des RGB-Filtersatzes gemacht. Um die Sterne nicht aufzublähen, wurde der Kontrast nicht so stark erhöht, daß sich auch die schwächeren Nebelpartien deutlich vom Untergrund abheben. Leider habe ich den Fokus nicht ganz getroffen, weswegen die Sterne an den Bildfeldrändern verzerrt oder unscharf sind.

Datum: 22.11.09, 18:11h MESZ

Optik: f=1180 mm f/5,0

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an C5 f/10

Gesamtbelichtungszeit: 70 min (Einzelbilder: 300 Sekunden)

Kamera: Atik 314L

Filter: R aus Astronomik IIc RGB-Filtersatz

 

Zurück