NGC 2681, NGC 2692, NGC 2693, NGC 2694, UGC 4671, UGC 4676, UGC 4679, UGC 4717 und UGC 4719 im Großen Bären

Das Bildfeld zeigt nichts wirklich Spektakuläres. Es ist der Beifang durch den kleine Refraktor, der es im Blickfeld hatte, als der große Refraktor auf UGC 4671 mit SN2021afsj zielte. Zufällig ist UGC 4671 am oberen Bildrand noch soeben ins Bild gekommen. Und wenn man genau hinschaut, ist auch die Supernova nahe des Kerns erkennbar.

Etwas südlicher, fast in der Bildmitte leuchtet die große Elliptische Galaxie NGC 2693 aus einer Entfernung von 220 Millionen Lichtjahren. Sie ist die dominante Galaxie einer kleinen Gruppe zu der laut der astronomischen Datenbank Simbad auch die Galaxien NGC 2694 an ihrem Südende, UGC 4717 und UGC 4719 in der linken Bildhälfte in Kantenstellung und LEDA 25108 und LEDA 25125 südlich von UGC 4671 zählen. Warum die gleichweit entfernte Galaxie UGC 4676 nicht dazu gerechnet wird, ist mir ein Rätsel. NGC 2692 und UGC 4671 leuchten aus völlig verschiedenen Entfernungen, stehen uns aber ein bisschen näher. Noch näher, nämlich auf Basis der Rotverschiebung in einer Entfernung von knapp 40 Millionen Lichtjahren, steht die Galaxie NGC 2681 am rechten Bildrand. Sie soll eine Scheibengalaxie sein, der wir genau von oben auf die Scheibe schauen. Allerdings deuten neuere Messungen auf eine Entfernung von ungefähr 60 Millionen Lichtjahre hin.

Beim Klick ins Bild oder hier erscheint das Bildfeld in voller Auflösung und mit der Beschriftung der hellsten Galaxien.

Datum: 02.03.22, 20:41h MEZ

Optik: f=380 mm f/4,8

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 64 min (Einzelbilder: 240 Sekunden)

Kamera: Atik 490EX

Nach 7 Jahren habe ich die Galaxie NGC 2681 und ihre Umgebung neu besucht. Bei NGC 2681 erkennt man bei genauem Hinsehen, dass sie einen Balken hat, der etwa von 10h nach 4h verläuft. An ihm setzen helle Spiralarme an, die sich jeweils um etwa 180° um den Kern herumwinden. Dies ist der unmittelbare Kernbereich. Daran schließt sich ein ovales, helleres Gebiet an, dessen Längsachse etwa von 11h nach 5h verläuft und somit gegenüber dem Balken deutlich gedreht ist. Diese Erscheinungen sind in der recht strukturlosen Scheibe von NGC 2681, auf die wir genau von oben blicken, eingebettet.

Weiter östlich befinden sich die beiden Galaxien NGC 2693 und NGC 2694. Beide sind Elliptische Galaxien, wobei NGC 2694 eine etwas höhere Fluchtgeschwindigkeit als NGC 2693 aufweist. Vermutlich steht NGC 2694 etwas tiefer im Raum und spürt nichts von einer gravitativen Wechselwirkung mit NGC 2693.

In der linken oberen Bildecke leuchten die schöne Balkenspirale LEDA 25123 und die Galaxie in Kantenstellung UGC 4679.

Beim Klick ins Bild oder hier erscheint das Bildfeld in voller Auflösung mit Beschriftung der hellsten Galaxien.

Datum: 29.02.16, 00:39h MEZ

Optik: f=750mm f/5,4

Nachführung: TVGuider mit Watec 120N an 90mm f/5,6

Gesamtbelichtungszeit: 66 min (Einzelbilder: 180 Sekunden)

Kamera: Atik 460EX

 

NGC 2681 ist gemäß der astronomischen Datenbank Simbad als eine Galaxie vom Typ Sa0 klassifiziert. Das entspricht einer Spiralgalaxie mit ausgeprägtem Kern und wenig ausgeprägten Armen. Ich würde diese Galaxie eher als Balkenspirale ansehen. Aus dem extrem hellen zentralen Kernbereich laufen zwei Spiralarme ein kleines Stückchen in etwa 9:30h- und 3:30h-Position bevor sie rechtwinklig abknicken und gut sichtbar über eine halbe Umdrehung zu verfolgen sind. Das ist der Ring um den Kernbereich. Dort, wo die Arme abknicken, ist eine etwas größere Helligkeit wahrzunehmen. Diese Befunde passen eher zu einer Balkengalaxie als zu einer "normalen" Spiralgalaxie.

Schaut man sich den Bereich um den zentralen Ring an, ist ein helles Oval zu sehen, dessen Längsachse etwa von der 11h- zur 5h-Position verläuft. Diese Richtung stimmt nicht mit der Richtung des von mir gesehenen Balkens überein. Das Oval ist etwa 50% länger als breit. Ansonsten ist das Oval strukturlos. Auch die runde, schwache Scheibe der Galaxie weiter außen ist strukturlos und zeigt keine Anzeichen für Spiralarme.

Datum: 29.03.09, 22:23h MESZ

Optik: f=1410 mm f/6,0

Nachführung: keine

Gesamtbelichtungszeit: 26 min (Einzelbilder: 10 Sekunden)

Kamera: Watec WAT 120-N

 

Zurück